About

About

nach dem film
nach dem Film, wenn Sie aus dem Kino kommen – auf dem Weg nach Hause oder in die Bar – entstehen Gespräche, die weiterführen. nach dem Film, der Film ist historisch geworden, wie etwa die Moderne historisch geworden ist. nach dem Film, das spielt an auf die nachzeitigen Beziehungen des Films, Transtextualität, Transbildlichkeit, Transgeschlechtlichkeit, Techniken des Zitats, des Pastiche und des Re-make.
 
Onlinemagazin
nach dem Film ist ein nicht-kommerzielles Magazin. Es wird herausgegeben vom Fachgebiet Filmwissenschaft an der Universität Bremen und an der Freien Universität Berlin. Die publizierten Texte werden im Peer-Review-Verfahren begutachtet. 
  
Forschungsnetz
nach dem Film thematisiert die nachzeitigen Bedingungen des (ursprünglich fotografischen) Films. nach dem Film betreibt eine Querschnittsforschung, die die Felder der Filmwissenschaft, der Kunstwissenschaft, der Geschlechterforschung, der Visuellen Kommunikation, der Philosophie, der Sozialwissenschaft und der Informatik berührt.
 
Kontakt    
info [AT] nachdemfilm.de
 
Redaktionskoordination
Dr. Rasmus Greiner, Dr. des. Linda Waack
 
Redaktionsteam
Leonhard Balk, Isa Eichmann, Rasmus Greiner, Friederike Horstmann, Sabine Nessel, Winfried Pauleit, Angela Rabing, Tullio Richter-Hansen, Linda Waack

Wiss. Beirat
Prof. Dr. Robin Curtis, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Prof. Dr. Christine Hanke, Universität Bayreuth
Ass. Prof. Dr. Judith Keilbach, Universität Utrecht
Birgit Kohler, Arsenal – Institut für Film und Videokunst Berlin
Prof. Dr. Sabine Nessel, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Winfried Pauleit, Universität Bremen
Prof. Dr. Kathrin Peters, Universität der Künste Berlin

Gestaltung
Laura Oldenbourg

basierend auf einem Design von
Enikö Gömöri
Nana Rausch
 
Technische Umsetzung
einskommanull.com
 
nach dem Film?
nach dem Film means after the movie: coming out of the cinema, on the way home or in the bar, conversations begin which take you in new directions. nach dem Film could also mean after film, in that the cinema has become historical, like modernity itself. nach dem Film also plays on the reverberations of a film after-the-fact, ‚post-filmic‘: transtextuality, transvisualities, transgenderedness, techniques of citation, pastiche, or the remake.
 
electronic magazine
nach dem Film is a non-commercial online magazine. Texts will be published after peer-review. 
 
research network
nach dem Film deals with the latter-day state of film – originally a photographic medium. nach dem Film engages in researching a ‚cross section‘, including film studies, art history, gender studies, visual communication, philosophy, social sciences, and computer sciences.
 
contact
info [AT] nachdemfilm.de
 
editors
Dr. Rasmus Greiner, Dr. des. Linda Waack
 
editorial team
Leonhard Balk, Isa Eichmann, Rasmus Greiner, Friederike Horstmann, Sabine Nessel, Winfried Pauleit, Angela Rabing, Tullio Richter-Hansen, Linda Waack

advisory board
Prof. Dr. Robin Curtis, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Prof. Dr. Christine Hanke, Universität Bayreuth
Ass. Prof. Dr. Judith Keilbach, Universität Utrecht
Birgit Kohler, Arsenal – Institut für Film und Videokunst Berlin
Prof. Dr. Sabine Nessel, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Winfried Pauleit, Universität Bremen
Prof. Dr. Kathrin Peters, Universität der Künste Berlin

design
Laura Oldenbourg

based on a concept by
Enikö Gömöri
Nana Rausch
 
technical implementation
einskommanull.com